Dienstag, 20. Mai 2008

Vorbild Schweiz: Neue Tierschutzgesetze bringen deutliche Verbesserungen

Die Schweizer haben sich mal wieder Gedanken gemacht. Das neue Tierschutzgesetz, das ab September 2008 in Kraft treten soll, bringt deutliche und sinnvolle Verschärfungen der Vorschriften in nahezu allen Bereichen der Nutz- und Heimtierhaltung.

Sicherlich könnte man einige Punkte immer noch weiter verbessern, aber die Schweizer arbeiten zumindest daran und sind uns damit weit voraus. > Mehr zum neuen Tierschutzgesetz der Schweiz in Alex' DogBlog.
.

Montag, 19. Mai 2008

Sommerhitze: 30 Min. im Auto können für ein Tier schon zuviel sein

30 Minuten hatte eine Kölnerin ihren Hund bei hochsommerlichen Temperaturen im Auto warten lassen - für das empfinden der Frau war es nur "kurz", für den Hund eindeutig zu lange. Aufmerksame Passanten konnten den Hund glücklicherweise noch rechtzeitig retten, und die Hundebesitzerin wurde zu 300 Euro Geldstrafe verdonnert. (Mehr dazu hier in Alex' DogBlog) Die Gefahr der Überhitzung und des Hitzschlags wird leider immer wieder unterschätzt. Hier ein paar Tipps wie man einen Hitzschlag vermeiden kann und was zu tun ist, wenn es doch passiert.
.

Sonntag, 18. Mai 2008

Welpenkauf - wir können leider nicht oft genug warnen...

Schon mehrfach hatten wir vor Welpen zu "Schnäppchenpreis" gewarnt, doch leider fallen immer wieder Leute auf illegale Hundehändler herein. Dabei zahlen sowohl die Hundekäufer, als auch die Hundewelpen einen sehr hohen Preis, wie > das traurige Beispiel des Mopswelpen Pino zeigt.
.

Samstag, 17. Mai 2008

Falsche Unterschriftenlisten gegen das Häuten von lebendigen Hunden im Umlauf

Da erlaubt sich jemand mit Tierfreunden und Tierschützern einen schlechten Scherz: Schon seit 2005 wird immer wieder eine E-Mail als Kettenbrief in Umlauf gebracht, auf der man unterschreiben, und die Mail dann weiterleiten soll. Warum man diese Mail nicht weiterleiten sollte, und wo es wirkliche Petitionen dagegen gibt findet ihr hier in Alex' DogBlog.

Freitag, 2. Mai 2008

Urlaubsbetreuung für Haustiere - Aktion vom deutschen Tierschutzbund

Der Deutsche Tierschutzbund informiert in einer aktuellen Pressemeldung:

Urlaubszeit darf für Haustiere nicht zur Leidenszeit werden

Deutscher Tierschutzbund und seine Mitgliedsvereine vermitteln ab 2. Mai 2008 kostenlos Hilfe für alle Haustierbesitzer

Seit nun mehr 14 Jahren führen die Tierschutzvereine des Deutschen Tierschutzbundes die Urlaubsaktion Nimmst du mein Tier, nehm’ ich dein Tier® durch. Dabei werden alljährlich viele tausende engagierte Tierbesitzer und Tierliebhaber, die sich als „Frauchen und Herrchen auf Zeit“ anbieten, zusammengeführt. Eine Lösung für alle diejenigen, die ihr Haustier nicht mit in den Urlaub nehmen können. Weiterhin bietet der Tierschutzbund eine zentrale Service-Hotline und ein Info-Poster „Tier und Urlaub“ mit allen wichtigen Informationen an. Dieses Poster haben die Tierschützer mit Unterstützung von „Whiskas“ und „Pedigree“ herausgegeben. Auf der Website www.tierschutzbund.de sind aktuelle Informationen zu Einreisebestimmungen und andere Tipps nachzulesen.
Dieser Rundum-Service unterstützt seit über 10 Jahren hunderttausende Tiere und ihre Halter. Aber immer noch werden jährlich fast 70.000 Haustiere – vor allem Hunde und Katzen – von ihren Familien ausgesetzt. Auch die Zahl der abgegebenen Kleintiere, wie Hamster, Meerschweinchen und Ratten steigt stetig an. Die meisten dann, wenn die Besitzer in die Ferien aufbrechen und keine Lust haben, sich um das Wohl ihres Haustieres Gedanken zu machen. Der Informations- und Aufklärungsbedarf zum Thema „Tier und Urlaub“ ist nach wie vor hoch.
Wie in den vergangenen Jahren sind die Tierheime vielerorts bereits jetzt - weit vor der Haupt-Urlaubszeit über 100 Prozent ausgelastet. Wolfgang Apel, der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes: „Mit unserer Aktion Nimmst du mein Tier, nehm’ ich dein Tier® bieten wir eine ganz konkrete Unterstützung und Hilfe bei der Urlaubsplanung an. Das Angebot steht jedem Interessierten offen. Die ist unkomplizierter und zugleich praktischer Tierschutz. Unsere Mitgliedsvereine und Helferinnen und Helfer vor Ort, die die Aktion unterstützen, leisten Großartiges“. „Daher“, so Apel weiter, „ist es umso unverständlicher, dass Jahr für Jahr zehntausende Hunde und Katzen ausgesetzt werden. Das Aussetzen ist eine Straftat und die Gerichte sollten die vorgesehenen Strafmaße voll ausschöpfen. Es muss deutlich gemacht werden, dass das Aussetzen von Tieren eben kein Kavaliersdelikt ist.“

So funktioniert die Urlaubsaktion des Deutschen Tierschutzbundes

Die örtlichen Vereine bringen bei dieser Aktion Tierhalter zusammen, die sich während des Urlaubs im Wechsel um die vierbeinigen Lieblinge kümmern. Auch Menschen, die kein Tier haben, freuen sich oft, vorübergehend eines zu betreuen.

Ab dem 2. Mai können sich Tierbesitzer und Tierfreunde am Urlaubs-Beratungstelefon des Deutschen Tierschutzbundes melden. Dort erfahren sie, welcher Tierschutzverein in ihrer Nähe ihnen hilft - ob sie nun Hund, Katze, Vogel oder Meerschweinchen in Pflege geben oder ob sie anderen anbieten möchten, deren Tier aufzunehmen.

Unter der Telefon-Nummer: 0228-6049627 können von Montag bis Donnerstag zwischen 10.00 und 18.00 Uhr und am Freitag von 10.00 bis 16.00 Uhr Fragen im persönlichen Gespräch geklärt werden. Diejenigen, die ihre Tiere in den Urlaub mitnehmen wollen, erhalten ebenfalls Unterstützung von den Experten. Am Urlaubs-Beratungstelefon und im Internet erhalten sie unter anderem auch aktuelle Informationen zu den Einreisebestimmungen der europäischen Urlaubsländer. Auch wenn für Tiere, die auf Reisen ins Ausland mitgenommen werden, seit Oktober 2004 grundsätzlich nur der einheitliche, vom Tierarzt ausgestellte EU-Heimtierausweis gilt, sind für einige Reiseländer noch zahlreiche Ausnahme- und Übergangsregelungen zu berücksichtigen – auch hier hilft das Team am Beratungstelefon mit kompetenten Informationen. (Quelle: Pressemeldung Deutscher Tierschutzbund)

Weitere Tiersitter-Services hatten wir ja vor einiger Zeit hier in Alex' DogBlog schon einmal vorgestellt. Es gibt wirklich jede Menge Möglickeiten die Tiere entweder mit in den Urlaub zu nehmen, oder sie wirklich gut, facherecht & günstig während der Abwesenheit betreuen zu lassen.

Lieber mit Hund verreisen? Auch kein Problem!

Unsere > spezielle Suchmaschine hilft schnell und einfach hunde- und tierfreundliche Urlaubsunterkünfte & Feriendomizile zu finden.
.