Mittwoch, 16. April 2008

Wer viel Fleisch isst, bekommt eher Krebs

Vegetarier haben einen Gund mehr sich zu freuen: Wie die Ärztezeitung berichtet, wurde durch eine neue Studie wieder bewiesen, dass Menschen, die viel Fleisch essen, deutlich häufiger an Krebs erkranken. Ausgewertet wurden für die Studie die Daten von etwa einer halben Million US-Amerikaner. Die Teilnehmer waren zu Beginn 50 bis 71 Jahre alt. Innerhalb von acht Jahren bekamen fast 54 000 von ihnen eine bösartige Tumorerkrankung. Aus den Daten errechneten Professor Amanda Cross vom Nationalen Gesundheitsinstitut NIH und ihre Kollegen die erhöhten Risikoraten. Für kolorektalen Krebs war das Risiko bei Genuss von rotem Fleisch um 24 Prozent erhöht, für verarbeitetes Fleisch um 20 Prozent. Verglichen wurde jeweils das Fünftel der Studienteilnehmer mit dem höchsten Fleischverzehr mit dem Fünftel mit dem geringsten Konsum. Auch die Krebsrate für Lungenkrebs und andere Krebsarten war bei höherem Fleischkonsum stark erhöht. Besonders signifikant war die Rate beim Pankreas- und Leberkrebs erhöht - und zwar um 43 und 60 Prozent!

Quelle: http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/krebs/?sid=479562

Das bestätigt einmal mehr, dass Vegetarier nicht nur den Tieren und der Umwelt Gutes tun, sondern vor allem auch der eigenen Gesundheit.


Freitag, 11. April 2008

Hund angefahren - Unfallflucht - Polizei sucht Zeugen

Aldenhoven (ots) - Am Donnerstag erschien ein 17-jähriger Hundehalter aus Aldenhoven, zur Anzeigenerstattung bei der Polizei. Er gab zu Protokoll, dass er am Vorabend, gegen 21.30 Uhr, mit seinem belgischen Schäferhund in der Nähe der Industriestraße auf einem Wirtschaftsweg spazieren war. Dabei hatte ein auf dem Feldweg fahrender Pkw in einer Kurve seinen Hund erfasst. Der Fahrer habe kurz angehalten, sei dann aber ohne Angabe seiner Personalien mit dem Wagen davon gefahren. Die Hündin erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Sachdienliche Hinweise auf den Fahrer des silbernen Pkw VW Golf werden an das Verkehrskommissariat in Jülich unter Telefon 0 24 61/627-5233 oder an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren 0 24 21/949-2425 erbeten.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Quelle: Polizeipresse

Montag, 7. April 2008

Ponystute erstochen - Zeugen gesucht!

Die Polizei Wolfsburg sucht dringend Zeugen zu einer Tat, die sich am 06./07.04.2008 in Königslutter-Scheppau, Weide Verlängerung Mühlenweg, ereignete. Am Morgen des 07.04.2008 wurde eine Ponystute auf der Weide tot aufgefunden. Bei der ersten Untersuchung des Tieres stellte sich heraus, dass die braune Stute vermutlich durch einen Stich im Bereich des Brustkorbes getötet wurde. Hinweise auf die unbekannten Täter liegen bislang nicht vor.

Nachtrag 15.04.2008: Dieser Fall konnte aufgeklärt werden. Mehr dazu im > Pferdemagazin.